Do´s

 

1. Erst wachsen, dann waxen

Damit alle Härchen optimal erfasst und entfernt werden können, sollten sie mindestens 0,5 und maximal 1,2 Zentimeter lang sein. Das bedeutet, dass man sie vorher circa 10-14 Tage wachsen lassen oder gegebenfalls ein wenig stutzen muss.

 

2. Regelmäßiges Peeling

Etwa zweimal pro Woche sollten die enthaarten Körperteile gepeelt werden, um einwachsenden Härchen vorzubeugen.

 

3. Den richtigen Zeitpunkt erwischen

Man kann an jedem Tag zum Waxing gehen (auch während der Periode), aber um die Schmerzen so gering wie möglich zu halten, empfiehlt sich ein Termin an den Tagen NACH den Tagen. In diesem Zeitraum sind die meisten Frauen hormonell bedingt schmerzunempfindlicher.

 

4. Die Haut beruhigen

Nach dem Waxing empfiehlt es sich, eine beruhigende Creme mit natürlichen Inhaltsstoffen wie Sheabutter oder Aloe Vera, aufzutragen.

 

5. Den Schmerzen vorbeugen

Wer besonders empfindlich auf das Waxing reagiert, kann circa eine halbe Stunde vor der Behandlung mit einer Schmerztablette vorbeugen. Auch eine Creme mit leicht betäubender Wirkung (z. B. "Emla"), die man ein bis zwei Stunden vor der Enthaarung im Intimbereich aufträgt, hilft, die Schmerzen zu lindern.

 

 

 

 

Don´ts

 

1. Die Haut reizen

Wessen Haut verletzt, gerötet oder durch Neurodermitis irritiert ist, der sollte aufs Waxing verzichten.

 

2. In die Sonne gehen

24 Stunden vor und nach einem Waxing sollte man sich nicht der Sonne aussetzen oder das Solarium besuchen.

 

3. Reibung erzeugen

Auf Sport und Sex sollten Sie nach dem Waxing möglichst einen Tag lang verzichten, um die behandelte Haut nicht zu reizen. Auch zu enge Kleidung erzeugt eine unerwünschte Reibung.

 

4. Chemie auftragen

Direkt vor und nach der Behandlung sollten fettende Cremes und andere Pflegeprodukte, die die Haut irritieren könnten (z. B auf Alkoholbasis oder mit chemischen Zusätzen), nicht benutzt werden.